staatliche Fördergelder nutzen

Aus dem europäischen Sozialfonds (ESF) gibt es Zuschüsse für  Weiterbildung. Bis zu 500 € werden mit Bildungsschecks vom Bundesland Nordrhein-Westfalen für die Lehrgangsgebühren übernommen. Die andere Hälfte tragen Betriebe und Beschäftigte selbst. Ausgewählte Beratungsstellen vor Ort beraten bei der Wahl des passenden Weiterbildungsangebotes und stellen den Bildungsscheck aus.
Weitere Informationen erhalten Sie dazu unter:
http://www.arbeit.nrw.de/arbeit/erfolgreich_arbeiten/angebote_nutzen/bildungsscheck/index.php

Für Beschäftigte mit geringem Einkommen gibt es auch die „Bildungsprämie“. Informationen zu diesem bundesweiten Angebot gibt es unter:
http://www.bildungspraemie.info/

Der „Qualifizierungsscheck“ wird in Hessen vergeben. Die Förderung zur Weiterbildung wendet sich an sozialversicherungspflichtig Beschäftigte mit Hauptwohnsitz in Hessen aus kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) mit höchstens 250 Beschäftigten:
http://www.qualifizierungsschecks.de/