KPA-Absolventin Eva-Maria Aufrecht eröffnet Gestüt der Extraklasse in  Feldkirchen/Österreich

Für nachhaltigen Erfolg brauchen Turnierpferde nicht nur eine gute Abstammung und optimales Training. Einen ganz wesentlichen Einfluss an der späteren, möglichst dauerhaften Leistungsfähigkeit hat die Zeit der Aufzucht.

Pferde sind Nestflüchter, d.h. anders als wir Menschen, sind sie kurz nach der Geburt bereit, aufzustehen, zu laufen und mit der Mutterstute und der Herde weiterzuziehen. Fohlen haben außerdem wunderbare Anpassungsmechanismen an die Situation, in der sie hineingeboren werden: an Temperatur und Wetter, Untergrund, Umgebung, Sozialkontakte. Es ist wichtig, diese Fähigkeiten von Anfang an zu trainieren. Der freien Bewegung des Fohlens kommt dabei die größte Bedeutung zu.

Diese Ansprüche von Aufzuchtpferden –auch im Winter- bildeten u.a. die Grundlagen bei der Planung eines innovativen Pferdebetriebs von Eva-Maria Aufrecht in Feldkirchen an der Donau, die sich 2011 an der Kölner Pferde-Akademie als Pferdefachwirtin und Zertifizierte Pferdemanagerin qualifiziert hat.  Am 13.4.2013 präsentierte sie ihre Anlage für Zucht-, Verkaufs- und Pensionspferde erstmalig der Öffentlichkeit: mit überwältigender Resonanz.

Wertvolle Zuchtpferde, Verkaufspferde für den Spitzensport und Pferde in Ausbildung finden hier ein artgerechtes Zuhause in herrlicher Lage mit viel Sonne und Luft. Alle Bedürfnisse des Steppentiers Pferd werden weitgehend berücksichtigt: 3 Bewegungshaltungen mit Computergestützten Kraft- und Raufutterstationen sowie getrennten Funktionsbereichen sorgen bei den Pferden, auch bereits bei den Fohlen, für kilometerlange Schrittbewegung auf weichem und festem Untergrund. Daneben gibt es Weide satt. Optimale Trainingsbedingungen bieten Halle und Außenplatz, beide 20x60m groß und ausgestattet mit Ebbe-Flut-System; außerdem eine Oval-Führanlage und ein Aquatrainer. Straffes Management mit viel Herzlichkeit kennzeichnen die Umsetzung des Projekts (www.gestuet-unter-den-birken.com)  

Die erst 28-jährige Eva-Maria Aufrecht antwortet auf die Frage nach ihrem herausragenden Konzept: „In Betriebsführung und Vermarktung habe ich bereits eine mehrjährige hochprofessionelle Ausbildung durchlaufen. In Sachen Zuchtpferdehaltung wollte ich neue Wege gehen, weil ich davon überzeugt bin, dass gesunde und leistungsfähige Pferde bessere Vermarktungschancen haben. Hier habe ich mich nicht beirren lassen.“

Frau Dr. Rauch von der Kölner Pferde-Akademie: „Das erworbene Wissen, die im Kurs erarbeiteten individuellen Ideen und Lösungsansätze wurden bis ins letzte Detail umgesetzt. Wir sind begeistert über diesen Fortschritt in artgerechter Zuchtpferdehaltung und sind unglaublich stolz!“

Die nächsten Kurse zum Pferdefachwirt beginnen am 12.9.2013.